Aktuelles

In unseren Depots und den Hauslieferungen gibt es wieder freie Plätze ab Oktober 2022. Sehr gerne nehmen wir Sie auf unsere Warteliste. Bite füllen Sie dazu das Formular unter "Bestellen" aus. Herzlichen Dank.

Rezept

Gemüse-Dip

Für einen Apéro, Grillabend oder als Zwischenverpflegung eignet sich ein Gemüse-Dip

Gemüse:

Zum Dippen eignen sich diverse Gemüse wie z.B. Karotten, Gurken, Fenchel, Kohlrabi, Zucchetti. Diese schneiden Sie in Stängeli zum Dippen. Den Blumenkohl und Broccoli zerteilen Sie in Röschen, die Sie kurz andämpfen – lang genug, dass sie lecker schmecken – aber nur so kurz, dass sie noch fest sind zum Dippen. Mini-Lattich oder Brüsseler-Salat zerteilen Sie in die einzelnen Blätter, die gedippt werden. Radischen können ganz getippt werden. Anrichten in Gläsern, Schüsselchen oder auf einer Platte.

 

Dip Saucen:

Als Basis eignen sich Quark, Crème fraîche oder Joghurt. Je nachdem ob Sie den Dip dick- oder dünnflüssiger, leicht oder nahrhaft möchten. Man kann die verschiedenen Milchprodukte mischen.

Kräuter-Dip: Salz, evt. Pfeffer und sehr vielen frischen Kräutern wie Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Maggikraut, die Sie ganz fein hacken.

Orientalisch: Gewürze wie Curry, Kurkuma, Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz – was Ihnen schmeckt und Sie zu Hause haben. Dazu können Sie ein wenig Apfelmus und/oder Zitronensaft einrühren.

Hot: Frisch gepressten Knoblauch, der kurz in der Bratpfanne in ÖL angebraten wurde, in die Sauce geben und mit Paprika, Chili-Pfeffer und Salz würzen.

Dekorieren mit Kräutern, essbaren Blüten wie Primeli oder Geissenblümchen oder gehackten Radischen.

Resten? Die Resten der Saucen können als Aufstrich fürs Sandwich oder als Zugabe zur Salatsauce genutzt werden. Die Gemüseresten schnippeln Sie in einen Salat oder in eine Gemüsepfanne.

 

E Guete wünscht Familie Rita und Albert Portmann mit Team vom BioMooshof Adligenswil