Federkohl-Chips

Federkohl ist auch unter den Namen Grünkohl, Krauskohl oder Kale benannt. Er ist ein typisches Herbst- und Wintergemüse und verträgt Minustemperaturen. Federkohl lässt sich auf verschiedene Arten zubereiten. Man kann ihn dämpfen, blanchieren oder gratinieren. Roh wird er für Säfte benutzt. Blanchiert lässt er sich einfrieren.

Rezept für 2 – 3 Portionen:

  • 200 Gramm Federkohl
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz – nach Wunsch weitere Gewürze

Zubereitung:

Den Federkohl sehr gut waschen und die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen. Die Blätter mit Olivenöl und Salz gut mischen – in einer Schüssel oder direkt auf dem Blech. Es können weitere Gewürze dazu gemischt werden wie Safran, Paprika oder Pfeffer. Die Blätter gleichmässig auf einem Bachblech verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei ca. 120 – 150 Grad ca. 15 bis 30 Minuten backen – einfach solange, bis die Blätter schön knusprig sind. Zwischendurch ein paar Mal ganz kurz die Ofentür öffnen, um die Feuchtigkeit entschwinden zu lassen. Die Chips eignen sich für einen Apéro, als Pausensnack oder als Beilage zum Beispiel zu Gschwellti mit Käse.

E Guete wünscht Familie Rita und Albert Portmann mit Team vom BioMooshof